Bericht: Toter und Verletzte bei Schüssen in Beirut

In Beirut sind in der Nähe einer geplanten Protestkundgebung Schüsse gefallen und mindestens zwei Detonationen zu hören gewesen. Ein Mensch sei getötet und fünf weitere seien verletzt worden, erfuhr die Nachrichtenagentur Reuters heute aus Militärkreisen. Die Schüsse seien zunächst von einem überwiegend von Christen bewohnten Stadtviertel aus abgegeben worden.

Die Armee teilte mit, es sei auf Demonstranten geschossen worden, die auf dem Weg zum Justizpalast gewesen seien. Anhänger der schiitischen Hisbollah-Miliz wollten gegen die juristische Aufarbeitung der verheerenden Hafenexplosion demonstrieren, bei der im August 2020 mehr als 200 Menschen ums Leben kamen und unzählige Gebäude zerstört wurden.