Bitcoin steigt in Richtung 70.000 US-Dollar

Der Bitcoin hat heute abermals ein Rekordhoch erklommen. Mit fast 69.000 US-Dollar (59.600 Euro) erreichte das älteste bekannteste und nach Marktwert größte Digitalasset auf der Handelsplattform Bitstamp seinen bisher höchsten Stand. Die nach Marktvolumen zweitgrößte Internetdevise Ether markierte mit 4.861 Dollar ebenfalls ein Rekordhoch. Die runde Marke von 5.000 Dollar rückt somit immer näher.

„Befeuert wird die Rally abermals durch Inflationssorgen“, erklärte Kryptoexperte Timo Emden von Emden Research. Auslöser des Kurssprungs waren Preisdaten aus der größten Volkswirtschaft der Welt. In den USA ist die Teuerung im Oktober mit 6,2 Prozent auf den höchsten Stand seit 31 Jahren gestiegen. Die Erwartungen von Analysten wurden übertroffen.

Einige Marktteilnehmer erachten Digitalwerte wie Bitcoin oder Ether als Schutz gegen eine hohe Entwertung klassischer Währungen wie den Dollar. Herausgefordert wird diese Sichtweise regelmäßig durch die extrem hohen Kursschwankungen von Kryptowerten. Dennoch werden Bitcoin & Co. von Krypto-Fans häufig als „digitales Gold“ angesehen. Auch Gold wird ein hoher Schutz vor Inflation zugesprochen. Der Goldpreis stieg heute deutlich.