WHO warnt ältere Menschen vor Reisen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Lage hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) alle Risikopatientinnen und -patienten sowie ältere Menschen ohne Impfschutz aufgerufen, auf das Reisen derzeit besser zu verzichten.

Menschen ab 60 Jahren und Menschen mit Vorerkrankungen wie Diabetes und Krebs, die weder vollständig geimpft noch genesen sind, sollten vom Reisen im Moment absehen, erklärte die WHO gestern in Genf.

Allgemeine Reiseverbote, wie sie von zahlreichen Ländern verhängt wurden, wertete die WHO als kritisch. Diese Verbote könnten die Ausbreitung der derzeit grassierenden Omikron-Variante des Coronavirus „nicht verhindern“.

Zudem könnten sie sich negativ auf die künftige Bereitschaft der Staaten auswirken, die entscheidenden Gesundheitsdaten zu neu auftretenden Varianten zu übermitteln. Die WHO plädierte stattdessen für verstärkte Tests.