Fluchender Spielzeugkaktus rappte über Kokain

In Kanada hat ein Kinderspielzeug für Wirbel gesorgt, weil der als pädagogisch wertvoll angepriesene singende und tanzende Stoffkaktus auch über Kokain gerappt und geflucht hat. Das sei allerdings nur zufällig aufgefallen, berichtete der „Guardian“, weil eine Käuferin den polnischen Song auch verstand. Die Handelskette Walmart nahm das Spielzeug daraufhin umgehend aus dem Sortiment.

Einer Frau in Ontario, die das Spielzeug für ihre Enkeltochter gekauft hatte, hatte sich das Repertoire des Kaktus genau angehört und stieß dabei auf einen Song („Gdzie Jest Bialy Wegorz?“), der mit den Worten (sinngemäß) „Das Einzige, was ich im Kopf habe, sind fünf Gramm Kokain, flieg alleine weg, an den Rand der Vergessenheit …“ beginnt.

Sänger „angewidert“

Der ursprüngliche Interpret des Liedes, der Rapper Cypis, hatte laut „Guardian“ keine Ahnung, dass das Lied in einem Kinderspielzeug verwendet wurde, und zeigte sich laut Sprecher von dem Umstand „angewidert“. Walmart listete das Spielzeug, das laut Walmart von Drittanbietern eingestellt wurde, nach eigenen Angaben sofort aus.

Bereits im Juli waren erste Berichte über ähnliche Erfahrungen mit dem tanzenden Kaktus aufgetaucht, seitdem sind laut Bericht unzählige weitere Versionen des Kaktus auf großen Onlineplattformen aufgetaucht – wobei unklar sei, ob alle den inkriminierten polnischen Song enthalten. Der Hersteller ist bei diesen Plattformen oft unklar, der Kaktus war unter anderem auch auf TikTok ein großer Hit.