Slalom-Team mit langer To-do-Liste

Österreichs Männer-Team hat am Wochenende in Val d’Isere eine Enttäuschung erlebt. Nur Manuel Feller konnte beim Riesentorlauf als Dritter für eine positive Schlagzeile sorgen, das Slalom-Team erlebte eine herbe Pleite. Männer-Rennsportleiter Andreas Puelacher war nur mit dem Tiroler Feller zufrieden, der Rest müsse „noch aggressiver Ski fahren“. Bis zum nächsten Slalom in Madonna hat das ÖSV-Männer-Team noch eine lange To-do-Liste abzuarbeiten.

Lesen Sie mehr …