Alexander Pröll wird ÖVP-Bundesgeschäftsführer

Die neuen Postenbesetzungen innerhalb der ÖVP setzen sich fort. Heute wurde bekannt, dass der Sohn von Ex-ÖVP-Chef Josef Pröll, Alexander Pröll, Bundesgeschäftsführer der Partei werden soll. Er soll gemeinsam mit der Wiener ÖVP-Landtagsabgeordneten Laura Sachslehner die Geschäfte der Bundespartei leiten.

Sachslehner tritt als Generalsekretärin die Nachfolge von Axel Melchior an. Die bisherige Generalsekretärstellvertreterin, Gaby Schwarz, verabschiedet sich ebenfalls mit Jahresende. Kanzler Karl Nehammer (ÖVP) freute sich über eine „höchst kompetente und junge Doppelspitze“. 2020 waren die Positionen von Bundesgeschäftsführer und Generalsekretär zusammengelegt worden.

Laut „Standard“ soll Pröll nun vor allem nach innen wirken. Er werde sich etwa um die Finanzen kümmern. Alexander Pröll war bereits im Kabinett von Ex-Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) tätig. Die politische Organisation obliegt Sachslehner.