Selenski will Dreiergipfel mit USA und Russland

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenski hat nach Angaben seines Stabschefs Andrii Jermak einen Dreiergipfel mit den Präsidenten der USA und Russlands vorgeschlagen. Dabei solle über die wachsenden Spannungen um die Ukraine gesprochen werden, sagte Jermak heute in Kiew. Hintergrund ist der russische Truppenaufmarsch in der Nähe der ukrainischen Ostgrenze sowie Sorgen des Westens, Russland plane einen Angriff auf sein Nachbarland.

Die meisten Ukrainer würden ihr Land im Falle eines russischen Angriffs verteidigen, sagte Jermak. Die gegenwärtigen Spannungen seien eine Frage von „Leben und Tod“. Er erneuerte die Forderung seines Landes, dem westlichen Militärbündnis NATO beitreten zu können.

Russland lehnt das ab, die NATO bekräftigte Anfang der Woche die Beitrittsperspektive. Russland hatte 2014 im Streit über die Annäherung der Ukraine an die EU die Halbinsel Krim besetzt und annektiert. Im Osten der Ukraine kontrollieren prorussische Separatisten weite Gebiete. Russland hat in den Regionen Donezk und Lugansk russische Pässe ausgegeben.