Internationales Literaturfestival Odessa soll stattfinden

Das Internationale Literaturfestival in Odessa soll nach dem Willen seines Mitgründers Ulrich Schreiber, Festivaldirektor und Programmleiter des Internationalen Literaturfestivals Berlin, wie vorgesehen stattfinden.

„Wir halten am Festival in Odessa fest und planen weiter für Ende September“, sagte Schreiber heute der dpa in Berlin. Das Internationale Literaturfestival Odessa hatte er 2015 zum ersten Mal in der ukrainischen Stadt am Schwarzen Meer organisiert.

Erklärung Kulturschaffender zum Ukraine-Konflikt

Schreiber gehört auch zu den Organisatoren einer Erklärung von mehreren hundert Persönlichkeiten aus Kultur und Gesellschaft gegen das Vorgehen Russlands im Ukraine-Konflikt. Er stehe dazu weiter in Kontakt etwa mit Liedermacher Wolf Biermann, sagte Schreiber.

Zu den Unterzeichnerinnen und Unterzeichnern gehören unter anderen Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller und der ebenfalls ausgezeichnete Wole Soyinka, Biermann, Künstler Ai Weiwei, Lyriker Durs Grünbein, die Schauspieler Michael Hanemann und Burghart Klaußner, die Regisseure Markus Imboden, Oskar Roehler und Jürgen Flimm, Schauspielerin Jutta Speidel, die Schriftsteller Ian McEwan, Liao Yiwu, Uwe Tellkamp und der deutsche Ex-Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble.

In der Erklärung hieß es, „der Kern unserer demokratischen Gemeinschaft Europa ist das Selbstbestimmungsrecht der Völker, die Freiheit der Weltanschauung, die Freiheit des Handels, die Unabhängigkeit der Justiz und die Freiheit der Künste und Wissenschaften“. Der Text appelliert an die politisch Verantwortlichen, „Putins Aggression entschieden entgegenzutreten“.