Verkürzte Quarantäne: Ostermann fordert „kluge Regelung“

Herwig Ostermann, Geschäftsführer der Gesundheit Österreich GmbH, hat im Ö1-Morgenjournal zur anstehenden Änderung der Quarantäneregelung für CoV-Positive Stellung genommen. Bezüglich der zuletzt kolportierten Verkürzung auf fünf Tage sagte Ostermann, dass man „eine kluge Regelung braucht“, die „verschiedene Entscheidungswege zulässt“.

Im Raum steht indes auch eine Verschärfung der Regeln für die Nachtgastronomie. In dieser soll wie auch bei Veranstaltungen ab 25 Personen wieder die 3-G-Regel eingeführt werden.

Im Gegenzug müsse keine Maske getragen werden, wie Voralbergs Gesundheitslandesrätin Martina Rüscher (ÖVP) mit Verweis auf den aktuellen Entwurf der Bundesregierung sagte.

Mehr dazu in vorarlberg.ORF.at