Energiepreise: Mitsotakis fordert koordiniertes Handeln

Der griechische Premier Kyriakos Mitsotakis hat die EU aufgefordert, angesichts der hohen Energiepreise koordiniert zu handeln. „Wir können uns diese überhöhten Energiepreise nicht lange leisten“, sagte Mitsotakis heute auf dem international besetzten Delphi Economic Forum, einer Veranstaltung, die jährlich in Griechenland abgehalten wird.

Für das Thema Energie seien europäische Maßnahmen erforderlich, der Gaspreis müsse von den Strompreisen entkoppelt werden. Wenn das nicht geschehe, müssten die Staaten in Eigenregie Mittel aufwenden, um die Preise niedrig zu halten.

„Wir dürfen die Unterstützung unseres Volkes nicht aus finanziellen Gründen verlieren“, sagte Mitsotakis und warnte davor, dass die hohen Energiepreise sonst Populisten in die Hände spielten. Griechenland sei aus der Pandemie herausgekommen und habe gehofft, dass das Wachstum nun anhalte. „Mit einem Krieg in Europa hat niemand gerechnet.“ Es sei klar, dass es dadurch große Komplikationen in der Weltwirtschaft geben werde, ergänzte Mitsotakis mit Blick auf die russische Invasion in die Ukraine.