Australien wählt am 21. Mai ein neues Parlament

In Australien wird am 21. Mai ein neues Parlament gewählt. Der Generalgouverneur des Landes nahm heute einen entsprechenden Vorschlag des Premierministers Scott Morrison an. Bei der Wahl wird das Repräsentantenhaus vollständig neu gewählt, während im Senat etwa die Hälfte der Sitze neu besetzt werden muss. „Der Generalgouverneur hat meinen Vorschlag akzeptiert“, sagte Morrison. „Ich liebe dieses Land und ich liebe die Australier.“

Der konservative Regierungschef, der seit 2018 im Amt ist, hofft auf eine Wiederwahl. Der 53-Jährige hatte damals nach dem Rücktritt von Malcolm Turnbull das Amt des Premierministers und den Parteivorsitz der Liberal Party of Australia übernommen. Bei der Parlamentswahl im Mai 2019 wurde er allen Umfragen zum Trotz in dem Amt bestätigt.

Morrisons Umweltpolitik sorgt für Kritik

Jedoch ist Morrison als Förderer der lukrativen Kohleindustrie wegen seiner Umweltpolitik umstritten. Kritikerinnen und Kritiker sagen, er tue zu wenig im Kampf gegen den Klimawandel, unter dem Australien ganz besonders leidet. Auch sein zögerliches Verhalten bei den katastrophalen Buschbränden 2019 bis 2020 führte zu heftigen Kontroversen.

„Bei dieser Wahl geht es ausschließlich um Sie“, sagte Morrison an die Wähler gewandt. „Es geht um unser Land und um unsere Zukunft.“ Er sei überzeugt, dass ein Gewinn der oppositionellen Labor Party die Wirtschaft des Landes schwächen würde, erklärte Morrison.