Russische Zentralbank rechnet mit steigender Inflation

Die Inflation in Russland wird sich nach Angaben der Zentralbank aufs Jahr gesehen weiter beschleunigen. Grund seien Basiseffekte, heißt es. Zudem warnt die Notenbank davor, dass der Rubel weiter volatil bleiben werde.

Dadurch entstehe ein Aufwärtsdruck auf die Inflation. Die Zentralbank erklärt weiter, dass ihre Politik dazu beitragen werde, bis 2024 die Teuerung auf das Ziel von vier Prozent zu bringen.

Die Inflation in Russland stieg von Februar bis März um 7,6 Prozent und wies damit die größte Zunahme seit Jänner 1999 auf.