Südkorea: Nordkorea feuerte mehrere Kurzstreckenraketen ab

Nordkorea hat nach Angaben des südkoreanischen Militärs mindestens drei potenziell atomwaffenfähige Raketen abgefeuert. Die ballistischen Raketen seien nach dem Start heute Abend (Ortszeit) nahe der Hauptstadt Pjöngjang in Richtung des Japanischen Meeres geflogen, teilte der Generalstab mit. Es habe sich um Kurzstreckenraketen gehandelt. Das Militär hatte zuvor vom Start nur einer Rakete gesprochen.

Südkoreas Streitkräfte hätten die Wachsamkeit erhöht und arbeiteten eng mit den USA zusammen, hieß es. Noch ist unklar, wie weit die nordkoreanischen Raketen flogen. UNO-Resolutionen verbieten dem Land den Test ballistischer Raketen jeglicher Reichweite. Das sind in der Regel Boden-Boden-Raketen, die einen oder mehrere Atomsprengköpfe tragen können.

Der jüngste Test erfolgt in Zeiten zunehmender Unsicherheit in der Region. Das stalinistisch regierte Nordkorea hat seit Beginn dieses Jahren mehrfach Raketen getestet, darunter auch mindestens eine Interkontinentalrakete. Zuletzt hatte Nordkorea am Samstag laut Südkorea eine Rakete getestet, die aus einem U-Boot gestartet wurde.