US-Senat stimmt für weitere Amtszeit von Fed-Chef Powell

Der US-Senat hat wie erwartet für eine weitere Amtszeit des Vorsitzenden der US-Notenbank, Jerome Powell, gestimmt. Das Ergebnis fiel mit 80 zu 19 Stimmen deutlich aus. Zwar hatte der Bankenausschuss der Kongresskammer bereits Mitte März die Wiederernennung des Fed–Chefs auf den Weg gebracht. Allerdings wurde der Vorgang durch einen Streit über eine weitere Kandidatin für die Zentralbank, Lisa Cook, verzögert: Die Republikaner im Ausschuss weigerten sich, die Ökonomin zu unterstützen, die der demokratische Präsident Joe Biden als erste afroamerikanische Frau für das Direktorium ausgewählt hatte.

Am Tag davor stimmte der Senat für Philip Jefferson. Damit dienen zum ersten Mal in der US-Geschichte zwei schwarze Fed-Gouverneure im Direktorium.