Selenskyj: Tote und Verletzte bei Angriff auf Einkaufszentrum

In der zentralukrainischen Stadt Krementschuk ist ein Einkaufszentrum laut ukrainischen Angaben von einer russischen Rakete getroffen worden. Mehr als tausend Menschen hätten sich zu dem Zeitpunkt in dem Gebäude befunden, erklärte Präsident Wolodymyr Selenskyj heute im Onlinedienst Telegram. Es könnte viele Tote und Verletzte geben.

„Es wurde bereits bestätigt, dass zwei Menschen gestorben sind. Die Rettungsaktion geht weiter“, schrieb Selenskyjs stellvertretender Stabschef, Kyrylo Tymoschenko, auf Telegram. Es seien bisher etwa 20 Verletzte gemeldet worden, von denen sich neun in „ernstem Zustand“ befänden.

„Nichts mit den Kämpfen zu tun“

„Das Einkaufszentrum steht in Flammen und die Rettungskräfte bekämpfen den Brand“, erklärte Selenskyj. Er veröffentlichte ein Video, das einen brennenden Gebäudekomplex sowie Rettungsdienste und Feuerwehrwagen zeigte.

„Der Raketenbeschuss von Krementschuk traf einen belebten Ort, der nichts mit den Kämpfen zu tun hat“, schrieb der Bürgermeister der Stadt, Witali Maletsky, auf Facebook. Krementschuk hatte vor Beginn des russischen Angriffskrieges in der Ukraine etwa 220.000 Einwohner. Die Stadt liegt etwa 250 Kilometer südöstlich der Hauptstadt Kiew.