Wiener Atomgespräche wieder angelaufen

Knapp vor dem sich abzeichnenden, kompletten Zusammenbruch des internationalen Atomabkommens mit dem Iran sind die Verhandlungen zur Rettung des Paktes in Wien wieder aufgenommen worden. Heute begann die erste multilaterale Gesprächsrunde seit März unter Vermittlung des hochrangigen EU-Diplomaten Enrique Mora. Zur Wiederherstellung des Paktes, der den Bau von Atomwaffen im Iran verhindern soll, bleiben aus Sicht von westlichen Diplomaten nur noch wenige Wochen Zeit.

Palais Coburg in Wien
Reuters/Lisa Leutner

Ein unmittelbarer Durchbruch zeichnete sich aber weiter nicht ab. Ein Lösungsentwurf zur neuerlichen Einschränkung des iranischen Atomprogrammes und zur gleichzeitigen Aufhebung von US-Sanktionen liegt seit März auf dem Tisch.

Nun wird in Wien ein zuletzt leicht abgeänderter Text mit Vertretern aus dem Iran, den USA, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Russland und China besprochen. Nach dpa-Informationen soll die neue Version den nuklearen Fortschritten Rechnung tragen, die Teheran in den vergangenen Monaten gemacht hat, und die zur Rettung des Abkommens revidiert werden müssten.