Cristoforetti übernahm als erste Europäerin ISS-Kommando

Die italienische Astronautin Samantha Cristoforetti hat als erste Frau aus Europa die Rolle der Kommandantin der Internationalen Raumstation (ISS) übernommen. Mit der Übergabe eines symbolischen Schlüssels trat Cristoforetti heute die Nachfolge des russischen Raumfahrers Oleg Artemjew an. Die Italienerin tritt in die Fußstapfen von vier vorherigen europäischen Kommandanten.

Als Kommandantin muss Cristoforetti unter anderem dafür sorgen, dass die Crew zusammenhält und die Zusammenarbeit mit den Kolleginnen und Kollegen auf der Erde gut klappt. Cristoforetti wird laut ESA auch die Übergabe an das nächste Team aus Astronautinnen und Astronauten auf der ISS vorbereiten.

Die Italienerin hält sich seit Ende April im Rahmen der Minerva-Mission zum zweiten Mal auf der ISS auf. Sie betreut dort europäische und internationale Experimente unter anderem zu medizinischen und materialwissenschaftlichen Fragen. Cristoforetti dankte in der direkt von der Raumstation übertragenen Übergabezeremonie ihrem Vorgänger sowie dem Team, mit dem sie dort seit Monaten schon zusammenarbeitet.