Slowenien widerspricht Tweet zu „schmutziger Bombe“

Die slowenische Regierung hat heute mit einem Dementi auf einen „irreführenden“ Tweet des russischen Außenministeriums reagiert. Darin wurden Anschuldigungen, die Ukraine plane den Einsatz einer „schmutzigen Bombe“, mit Fotos angeblich „belegt“. Eines der Bilder stammt nämlich aus Slowenien.

„Radioaktive Abfälle werden in Slowenien sicher und unter Aufsicht gelagert. Sie werden nicht für die Herstellung schmutziger Bomben verwendet“, teilte die Regierung auf ihrem Twitter-Profil mit.

Slowenisches Agenturfoto aus dem Jahr 2010

Eins der Fotos, mit denen im Tweet auf ukrainische Kapazitäten für die Herstellung der „schmutzigen Bombe“ hingewiesen wurde, gehört der slowenischen Agentur für radioaktive Abfälle (ARAO). Das Bild stammt aus dem Jahr 2010 und wurde in Fachvorträgen und Informationsmaterialien verwendet. „Das Foto wurde (vom russischen Außenministerium, Anm.) ohne Wissen der ARAO veröffentlicht“, hieß es vonseiten der slowenischen Regierung.

Das Foto zeigt in Plastiksackerln eingepackte Gegenstände mit dem Symbol für Radioaktivität und der Aufschrift „radioaktivno“. Laut Erklärung aus Ljubljana handle sich hier um Rauchmelder, die im allgemeinen Gebrauch sind.

„Sie enthalten zwar eine radioaktive Quelle, aber keine von denen, die in der Tabelle unter dem Foto angeführt sind“, hieß es. In Ionisationsrauchmeldern (I-Meldern) sind schwach radioaktive Stoffe enthalten, weswegen sie als nuklearer Abfall entsorgt werden müssen.