Russland erbost über britische Pläne zu Uran-Munition

Russland hat sich erbost über britische Pläne geäußert, der angegriffenen Ukraine durchschlagskräftigere Munition aus abgereichertem Uran zu liefern. „Ich möchte anmerken, dass Russland gezwungen sein wird, entsprechend zu reagieren, wenn all das passiert“, sagte Putin heute nach einem Treffen mit dem chinesischen Staats- und Parteichef Xi Jinping in Moskau. Auch Verteidigungsminister Sergej Schoigu drohte: „Natürlich hat Russland eine Antwort parat.“

Am Vortag hatte die britische Regierung mitgeteilt, dass sie zusätzlich zu den bereits versprochenen Kampfpanzern vom Typ Challenger 2 der Ukraine auch Munition liefern werde. Dazu gehöre panzerbrechende Munition aus abgereichertem Uran, hieß es in einer Antwort von Verteidigungsstaatssekretärin Annabel Goldie auf eine Frage im Oberhaus. „Solche Geschoße sind sehr effektiv, um moderne Panzer und gepanzerte Fahrzeuge zu bezwingen“, betonte Goldie. Putin behauptete, es handle sich um „Waffen mit einer nuklearen Komponente“.