Höhepunkt der Hitzewelle im Mittelmeer-Raum erwartet

Italien und andere Länder im Mittelmeer-Raum bereiten sich heute auf den Höhepunkt der bisher heftigsten Hitzewelle des Sommers vor. Auf den italienischen Inseln Sizilien und Sardinien wurden nach Angaben der Europäischen Raumfahrtorganisation (ESA) Temperaturen von bis zu 48 Grad erwartet. Der italienische Wetterdienst warnte vor „einer der intensivsten Hitzewellen aller Zeiten“.

Bereits gestern erreichten die Temperaturen in Rom 39 Grad – damit war es in der italienischen Hauptstadt heißer als im sizilianischen Palermo. In Spanien wurden gestern im Süden des Landes nahe der andalusischen Stadt Jaen Temperaturen von 44,7 Grad gemeldet. Mittlerweile wurde aufgrund der Hitze in einigen Regionen Spaniens Hitzealarm gegeben. Alarmstufe Rot gilt in den Regionen Katalonien und Aragonien sowie auf den Balearen.

Derzeit herrschen an vielen Orten der Welt extreme Temperaturen. Im Nordwesten Chinas wurden gestern 52,2 Grad gemessen. Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zufolge führt der Klimawandel dazu, dass Hitzewellen häufiger vorkommen, zu höheren Temperaturen führen und länger andauern.