Bär „Ninja“ nach vierjähriger Jagd in Japan getötet

Ein in Japan berühmt-berüchtigter Braunbär ist nach vierjähriger Jagd getötet worden. Wie die Behörden heute bekanntgaben, wurde bereits Ende Juli auf der Insel Hokkaido ein Bär getötet.

Aufnahme einer Wildtierkamera des Braunbären „OSO18“
APA/AFP/Town Of Shibecha

Umfangreiche Analysen hätten nun bestätigt, dass es sich um den auf den Namen „Ninja“ getauften Bären handle, nach dem seit vier Jahren gesucht worden war.

2019 hatte der Bär begonnen, Milchkühe zu töten. Insgesamt steht er im Verdacht, 66 Nutztiere angegriffen zu haben. Etwa die Hälfte seiner Opfer verendete an den Verletzungen.