Der Staat und der Boulevard vor 1800

Den Boulevardjournalismus hält man in Österreich sehr gerne als typisches Phänomen der Nachkriegszeit und der befreiten Zweiten Republik. Wurzeln hat der Boulevard in Österreich schon im Josephinismus und in der Broschürenflut. Der Staat hatte ein Interesse an der breiten Lesefähigkeit der Gesellschaft, nicht so sehr aber an einer überschießenden Kritikfähigkeit des Publikums, wie ein neues Buch nun auch zeigt.

Mehr dazu in topos.ORF.at