Selenskyj: Haben US-Raketen vom Typ ATACMS eingesetzt

Die Ukraine hat nach Angaben von Präsident Wolodymyr Selenskyj erstmals US-Raketen mit großer Reichweite vom Typ ATACMS eingesetzt. Die Raketen hätten sich „bewährt“, sagte Selenskyj gestern in seiner täglichen Videobotschaft. Wann oder wo die Raketen eingesetzt wurden, sagte er allerdings nicht.

Russischen Angaben zufolge waren bei dem Angriff auf Berdjansk bereits die von den USA gelieferten Raketen zum Einsatz gekommen. Ein von Moskau eingesetzter Beamter in dem von Russland kontrollierten Teil der Region Saporischschja, Wladimir Rogow, schrieb auf Telegram, dass Fragmente von ATACMS-Raketen gefunden worden seien.

Das „Wall Street Journal“ („WSJ“) und der Nachrichtensender CNN berichteten gestern unter Berufung auf informierte Kreise und US-Regierungsvertreter, die „heimliche“ Lieferung sei kürzlich erfolgt. Laut „WSJ“ setzte die Ukraine gestern erstmals solche Raketen gegen Russland ein.

Botschafter: „Schwerwiegender Fehler“

Die Abkürzung ATACMS steht für Army Tactical Missile System. Die Ukraine drängt schon seit geraumer Zeit auf eine Lieferung von Raketen mit größerer Reichweite. Die USA hatten sich bei dem Thema aber bisher äußerst zurückhaltend gezeigt – so wie Deutschland bei Marschflugkörpern vom Typ Taurus.

Der russische Botschafter in den USA, Anatoli Antonow, bezeichnete die Entscheidung Washingtons, die Ukraine mit ATACMS-Raketen zu beliefern, als „schwerwiegenden Fehler“. „Die Folgen dieses Schrittes, der der Öffentlichkeit absichtlich verheimlicht wurde, werden äußerst schwerwiegend sein“, so Antonow.