USA: Al-Schifa-Spital dient als Hamas-Kommandozentrum

Die US-Regierung hat sich der israelischen Darstellung angeschlossen, wonach die islamistische Hamas ein Kommandozentrum auf dem Gelände des Al-Schifa-Krankenhauses im Gazastreifen eingerichtet hat. Die Hamas und die militante Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad betrieben einen „Kommando- und Kontrollknoten von al-Schifa in der Stadt Gaza“ aus, sagte der Kommunikationsdirektor des Nationalen Sicherheitsrats der USA, John Kirby, gestern zu Journalistinnen und Journalisten.

„Sie haben dort Waffen gelagert und sie sind darauf vorbereitet, auf einen israelischen Militäreinsatz gegen die Einrichtung zu antworten“, sagte Kirby an Bord der Präsidentenmaschine Air Force One weiter. Er sprach von einem „Kriegsverbrechen“. Die Einschätzung zur Nutzung des Krankenhauses als Hamas-Kommandozentrale fußt nach Angaben Kirbys auf eigenen Erkenntnissen der USA.

Die israelische Armee wirft der Hamas vor, ihr militärisches Hauptquartier in Tunneln unter dem Al-Schifa-Krankenhaus errichtet zu haben. Die Hamas weist das zurück. In der Umgebung der größten Klinik des Gazastreifens gibt es seit Tagen heftige Gefechte. In der Nacht ist
Israels Armee dann in das Al-Schifa-Krankenhaus vorgerückt.

Israel: Vorsichtig und präzise vorgehen

Israels Militärsprecher Daniel Hagari warnte vor einem Vorgehen gegen mutmaßliche Infrastruktur der Hamas in Krankenhäusern im Gazastreifen. In den vergangenen Wochen habe man immer wieder betont, dass die „fortgesetzte militärische Nutzung des Al-Schifa-Krankenhauses durch die Hamas dazu führt, dass es seinen besonderen völkerrechtlichen Schutz verliert“, sagte Hagari gestern Abend.

„Wir sind gezwungen, vorsichtig und präzise gegen die militärische Infrastruktur der Hamas in den Krankenhäusern vorzugehen.“ Er forderte Hamas-Kämpfer dazu auf, „sich zu ergeben, um niemanden in den Krankenhäusern weiter zu gefährden“.

Hamas weist Anschuldigungen zurück

Die Hamas wies die Anschuldigungen gestern Abend zurück und warf den USA vor, „Lügen“ Israels zu verbreiten. Die Einrichtungen würden nicht „als Versteck für gefangene israelische Soldaten oder als Kommandozentralen“ genutzt. „Wir bekräftigen unsere Forderung an die Vereinten Nationen, ein internationales Komitee einzurichten, das alle Krankenhäuser im Gazastreifen inspiziert“, hieß es in einer Mitteilung. Die Angaben können nicht unabhängig bestätigt werden.