Themenüberblick

Fast fünf Millionen Fass

Neueste Zahlen von US-Wissenschaftlern bestätigen: Die Ölpest im Golf von Mexiko ist die schlimmste der Geschichte. Bis zur provisorischen Abdichtung des Lecks Mitte Juli strömten innerhalb von drei Monaten rund 4,9 Millionen Barrel Öl ins Meer, das sind 666.400 Tonnen, teilte die Einsatzzentrale der US-Regierung mit. Nicht einmal ein Fünftel davon wurde aufgefangen. Bei der Havarie des Tankers „Exxon Valdez“ 1989 vor der Küste Alaskas strömte lediglich ein Bruchteil der Menge aus.

Lesen Sie mehr …