Pazifik als „Friedhof der Raumschiffe“

Die Internationale Raumstation ISS hat eine besondere Art der Müllabfuhr. Frachtschiffe werden mit dem Müll beladen und zielgenau in unbewohnten Regionen zum Absturz gebracht. Vor allem ein großflächiges Gebiet im Südpazifik wird dann angesteuert, das von russischen Experten scherzhaft als „Friedhof der Raumschiffe“ bezeichnet wird. Auch die ausrangierte Weltraumstation MIR wurde hier 2001 versenkt. Eine Gefahr für Menschen und Umwelt sehen die Experten in dieser Art der kosmischen Abfallentsorgung nicht.

Mehr dazu in Die Müllhalde des Weltraumschrotts