Haider schwul? Strache spricht von Privatmeinung

FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache teilt die Aussage des Wiener FPÖ-Mandatars Gerald Ebinger, seine Partei sei 17 Jahre lang von einem Schwulen geleitet worden, laut eigener Aussage nicht. Das sei eine Privatmeinung, sagte er in einer Pressekonferenz nach der freiheitlichen Klubklausur in Graz. Schuld seien Medien, deren Berichte in den vergangenen Jahren den Eindruck vermittelt hätten, Jörg Haider habe „gewisse Neigungen“ gehabt.

HOSI Wien: „Haider einfach zu feig“

Auch die Homosexuellen-Initiative (HOSI) nahm in einer Aussendung Stellung zu Ebingers Aussage: „Die ‚offizielle‘ Bestätigung, dass der verstorbene FPÖ-Obmann Jörg Haider schwul war, durch den Wiener FPÖ-Landtagsabgeordneter Gerald Ebinger, ist zwar nett, aber interessiert zwei Jahre nach Haiders Tod wohl niemand wirklich mehr.“ Haider sei „einfach zu feig“ gewesen, „offen schwul zu leben“.