Themenüberblick

Außerhalb Pekings unter Hausarrest?

Die Ehefrau des neuen Friedensnobelpreisträgers Liu Xiaobo ist verschwunden. Sie ist offenbar zur Abreise aus Peking gezwungen worden. Freitagabend hatte sie gesagt, sie verhandle mit den Behörden über die Bedingungen für einen Besuch bei ihrem inhaftierten Mann, um ihm von der Ehrung zu berichten. Zugleich äußerte sie die Befürchtung, dass sie außerhalb der Hauptstadt unter Hausarrest gestellt werden könnte. „Wir machen uns Sorgen um sie“, sagte der Anwalt des Preisträgers. Liu Xiaobo verbüßt derzeit eine elfjährige Haftstrafe in einem Gefängnis 500 Kilometer von Peking entfernt.

Lesen Sie mehr …