Das verrückte Bruderspiel

Die verrückte Geschichte zweier verfeindeter Wissenschaftler, die herausfinden, dass sie wahrscheinlich Brüder sind, bestimmt „Andernorts“, den neuen Roman von Doron Rabinovici. Das Buch, das mit schneidendem Humor die Abgründe der österreichischen und der jüdischen Kultur ausleuchtet, wurde zuletzt für den deutschen Buchpreis nominiert. Im Interview mit ORF.at erläutert Rabinovici, warum die Verbindung von Kultur und Genetik, wie sie im Roman der Rabbi Berkowitsch mit der Suche nach dem Messias-Gen vertritt, ein Unsinn sein muss. „Es gibt keine Genetik in einer Kultur. Jede Kultur ist Assimilation“, so der Autor.

Lesen Sie mehr …