WikiLeaks gründet Gesellschaft in Island

Die Whistleblower-Website WikiLeaks hat laut AFP in Island eine Gesellschaft mit dem Namen Sunshine Press Productions gegründet.

Laut WikiLeaks-Sprecher Kristinn Hrafnsson ist aber noch nicht sicher, ob die Gesellschaft lediglich zur Entgegennahme von Spenden oder auch als Operationsbasis für den Informationsdienst dienen soll. Mit Sunshine Press Productions habe sich das 2006 gegründete WikiLeaks-Projekt erstmals eine Gesellschaftsform gegeben.

Schutz durch neues Gesetzespaket

Die Server von WikiLeaks sind in Schweden stationiert. Gegenüber dem öffentlich-rechtlichen Fernsehen der französischsprachigen Schweiz sagte WikiLeaks-Gründer Julian Assange unlängst, er könne sich auch vorstellen, die Website von der Eidgenossenschaft aus zu betreiben. Er sagte, dass WikiLeaks derzeit daran arbeite, weitere geheime Unterlagen aus dem Afghanistan-Krieg zu veröffentlichen.

Die isländische Regierung wiederum arbeitet daran, die Ideen der Icelandic Modern Media Initiative (IMMI) in Gesetze zu gießen. IMMI sieht unter anderem einen umfangreichen Schutz für Medien und Insider vor, die Informationen aus Organisationen wie Konzernen und dem Militär weitergeben (Whistleblower). Mit IMMI im Rücken hätte WikiLeaks in Island einen starken Stand.