Kratzbürstige Kunst in Krems

Vor genau 50 Jahren hat eine Gruppe junger Wilder, allesamt vermeintliche „Kunstbanausen“, in Paris das Manifest des Nouveau Realisme verfasst. Sie hatte die Nase voll von Abstraktion und erklärte kurzerhand den Alltag zur Kunst. Plakate wurden zerfetzt, Gebrauchsgegenstände arrangiert, auf Farbbeutel geballert. Das Häufchen kratzbürstiger Individualisten um Yves Klein, Niki de Saint Phalle und Christo neigte aber auch zum Zank, wie Daniel Spoerri anekdotenreich zu erzählen weiß. Ihnen allen ist eine verdienstvolle, umfangreiche Schau in der Kunsthalle Krems gewidmet.

Lesen Sie mehr …