„Natürlich keine wirkliche Lösung“

Papst Benedikt XVI. hat im Kampf gegen Aids die Benutzung von Kondomen in „begründeten Einzelfällen“ für erlaubt erklärt. Die katholische Kirche sieht die Verwendung von Präservativen „natürlich nicht als wirkliche und moralische Lösung an“, wie Benedikt XVI. aus einem nächste Woche erscheinendem Buch weiter zitiert wird. Ein solcher begründeter Einzelfall könnte jedoch sein, dass eine Prostituierte ein Kondom verwendet. Das könne dann „ein erster Schritt zu einer Moralisierung“ sein und könne helfen, ein Bewusstsein zu entwickeln, „dass nicht alles gestattet ist und man nicht alles tun kann, was man will“.

Lesen Sie mehr …