Themenüberblick

„Wunschliste“ an Außenministerium

Die brisanten Details um die Veröffentlichung von geheimen Dokumenten auf der Internetplattform WikiLeaks reißen nicht ab: Hinter der „Spionage“-Aufforderung an US-Diplomaten soll die CIA stehen. Laut „The Guardian“ soll der US-Geheimdienst dem amerikanischen Außenministerium eine „Informationswunschliste“ gegeben haben. Das Ministerium soll dann Anfragen an seine Diplomaten in aller Welt geschickt haben. Auf der „Wunschliste“ sollen Informationen wie Passwörter, persönliche Kreditkarteninformationen sowie E-Mail-und Telefonverzeichnisse von hochrangigen UNO-Vertretern gestanden sein.

Lesen Sie mehr …