Themenüberblick

Mehr Veröffentlichungen angekündigt

Die Enthüllungsplattform WikiLeaks sieht ihre Arbeit durch die Verhaftung von Gründer Julian Assange nicht gefährdet. Man werde weitermachen, so die Aktivisten am Dienstag. Sie kündigten sogar mehr Veröffentlichungen an. Assange, das „Gesicht“ von WikiLeaks, hatte sich am Dienstagvormittag in London der Polizei gestellt und war daraufhin festgenommen worden. Assage bleibt auch nach der Vorführung vor dem Untersuchungsrichter in Haft. Die USA zeigten sich über die Verhaftung erfreut.

Lesen Sie mehr …