Frauen wollten gar nicht zu Polizei gehen

Nach der Verhaftung von Julian Assange in London kommen immer mehr Details zur schwedischen Strafanzeige gegen den WikiLeaks-Gründer wegen Vergewaltigung ans Licht. Demnach wollten die beiden betroffenen Frauen anfangs gar keine Strafanzeige erstatten, sondern von Assange lediglich den Nachweis, dass durch ungeschützten Geschlechtsverkehr keine Gesundungsgefährdung bestanden habe. Schweden weist alle Vermutungen, dass das Vorgehen gegen Assange von den USA orchestriert sei, zurück. Und tatsächlich scheint möglich zu sein, dass es eher um eine Verkettung unglücklicher Zufälle und den Ehrgeiz eines schwedischen Anwalts und Politikers geht.

Lesen Sie mehr …