Höhere Spritpreise im Iran

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Im Iran wird sich der Preis für Benzin durch das Auslaufen staatlicher Subventionen in den kommenden Tagen vervierfachen.

Der Liter werde damit künftig umgerechnet 30 Euro-Cent kosten, berichtete das staatliche Fernsehen heute. Präsident Mahmud Ahmadinedschad will mit dem innenpolitisch umstrittenen Vorhaben staatliche Beihilfen für Basisprodukte wie Benzin und Nahrungsmittel von derzeit 75 Milliarden Euro jährlich auslaufen lassen.

Im Gegenzug sollen arme Familien mehr Unterstützung bekommen. Beobachtern zufolge wird der Schritt dazu führen, dass die aktuelle iranische Inflationsrate von zehn Prozent deutlich nach oben schnellt.