Privatisierung: Kommt Aus für Briefmarke mit Queen-Konterfei?

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die geplante Privatisierung der britischen Post hat Befürchtungen ausgelöst, das Konterfei von Königin Elizabeth II. könne von den Briefmarken verschwinden. Ein Privatisierungsgesetz im Schnellverfahren könne dazu führen, dass der neue oder die neuen Besitzer der Post keine Marken mit dem Profil des Staatsoberhauptes mehr druckten, hieß es in einem Artikel auf der Titelseite der „Mail on Sunday“.

Zuvor hatte die liberal-konservative Regierung von Premierminister David Cameron bestätigt, dass der derzeit im Parlament diskutierte Gesetzesentwurf zum Verkauf der Post keine Vorgabe zur Verewigung der britischen Monarchin auf den Briefmarken enthalte.

Die Oberhäupter des britischen Königshauses zieren seit 170 Jahren die Briefmarken des Landes. Auf der ersten britischen Briefmarke, der „Penny Black“ von 1840, war Königin Victoria abgebildet.