Österreichischer Grafikpionier Motter gestorben

Nach langer Krankheit ist der Vorarlberger Grafiker Othmar Motter am Freitag im 84. Lebensjahr in Hard bei Bregenz gestorben. Motter zählte zu den Pionieren der Gebrauchsgrafik nach dem Zweiten Weltkrieg in Österreich. Er schuf zahlreiche Firmenlogos - unter anderem jene für das österreichische Lotto und Toto - und war international auch als Schriftkünstler erfolgreich.

Motter war der erste österreichische Grafiker, dem es in den 70er Jahren gelang, seine Typographie international zu platzieren. Vor allem seine Schrift Motter Tektura wurde von zahlreichen Unternehmen für ihre Logos verwendet, unter anderem jahrelang von Apple und Reebok.

1952 gründete er mit Hans Kaiser und Sylvester Licka das Grafikstudio Vorarlberger Graphik in Hard. Alle drei waren Absolventen der Höheren Graphischen Bundeslehr- und Versuchsanstalt in Wien. Zahlreiche Firmenlogos, unter anderem jenes der Vorarlberger Kraftwerke, der Doppelmayr-Tochter LTW und Firmen der Vorarlberger Textilwirtschaft, wurden von diesem Grafikstudio entwickelt.