Irakisches Parlament bestätigt Al-Maliki als Regierungschef

Neun Monate nach der Wahl hat das irakische Parlament heute Ministerpräsident Nuri al-Maliki in seinem Amt bestätigt. Zu Al-Malikis Stellvertreter bestimmten die Abgeordneten den früheren Ölminister Hussain al-Schahristani, der weiter für Energiefragen zuständig sein wird. Neuer Ölminister wird Al-Schahristanis bisheriger Stellvertreter Abdel Karim Luaibi.

Die Berufung beider Politiker dürfte als Bemühen der neuen Regierung gesehen werden, für Rechtssicherheit in der Ölindustrie des Landes zu sorgen.

Bei der Wahl im März hatte keine Gruppierung eine Mehrheit erhalten. Politische Rivalitäten und Streitigkeiten unter den Bevölkerungsgruppen verzögerten die Regierungsbildung immer wieder.