„Wir legen erst mal alles still“

Nach dem Fund von dioxinbelastetem Futtermittel in immer mehr landwirtschaftlichen Betrieben in Deutschland greifen die Behörden nun hart durch. Besonders betroffen ist das Bundesland Niedersachsen, wo man mit Blick auf den Verbraucherschutz „erst mal alles stillgelegt“ hat. Betroffen sind rund 1.000 Geflügelfarmen, Schweine- und Putenzuchtbetriebe, die auf Anordnung der Behörden nun vorsorglich gesperrt wurden. Als Quelle der Verunreinigung gilt unterdessen nicht für die Futtermittelproduktion vorgesehene Fettsäure, die normalerweise etwa für die Produktion von Schmiermitteln Verwendung findet.

Lesen Sie mehr …