Harte Konkurrenz für Intel

Steve Ballmers Ankündigung, dass das nächste Windows auch auf Prozessoren der britischen Chipdesignfirma ARM laufen wird, hat der Traditionsfirma aus Cambridge einen ungeheuren Schub verliehen. Die sparsamen ARM-Prozessoren, denen auch der Chipgigant Intel derzeit nichts entgegenzusetzen hat, steckten schon in Apples legendärem Newton - und treiben heute iPhone und iPad an. Den wirtschaftlichen Grundstock für die ARM-Mutterfirma Acorn bildete in den 1980er Jahren der erste Lerncomputer der BBC. An der Gründung des Unternehmens war auch ein Österreicher beteiligt.

Lesen Sie mehr …