Kosovo: Parlamentswahl wird großteils wiederholt

Die Parlamentswahl im Kosovo vom 12. Dezember muss nach einem Zeitungsbericht auch in der zweitgrößten Stadt Mitrovica wiederholt werden. In 24 von 29 Wahlbezirken der Stadt werde die Abstimmung wegen großangelegter Fälschungen am 16. Jänner wiederholt, berichtete die Zeitung „Zeri“ gestern in Pristina unter Berufung auf die staatliche Wahlkommission.

Bereits morgen müssen rund zehn Prozent der 1,6 Millionen Wähler wegen massiver Manipulationen noch einmal ihre Stimme abgeben.

Thaci profitierte von Fälschungen

Von den Fälschungen hatte besonders Regierungschef Hashim Thaci profitiert, dessen PDK-Partei die Wahl mit rund 36 Prozent der Stimmen gewonnen hatte. Alle anderen Parteien beschuldigten die PDK des Wahlbetrugs. Inzwischen ermittelt auch die Staatsanwaltschaft. Internationale Beobachter vom Europarat und aus den USA hatten die Wahl als fair bezeichnet.

Die Wahlverlierer hatten Videos und Zeugenaussagen vorgelegt, wonach einzelne Personen Dutzende Wahlzettel ausgefüllt haben sollen. Auch Stimmzettel auf den Namen Verstorbener oder von im Ausland weilenden Albanern wurden angeblich abgegeben. An der ersten Parlamentswahl nach der Unabhängigkeit der ehemals serbischen Provinz hatten sich nur knapp 48 Prozent der Stimmberechtigten beteiligt.