Iran gegen OPEC-Treffen wegen hohen Ölpreises

Auch der Iran sieht keine Notwendigkeit, wegen der hohen Ölpreise ein Sondertreffen der OPEC einzuberufen. „100 Dollar pro Fass sind real. OPEC braucht wegen der Preise kein Krisentreffen“, sagte der iranische Ölminister Massud Mirkasemi gestern bei einer Pressekonferenz.

Die Preise für die Nordseesorte Brent sind vergangene Woche auf 98 Dollar pro Fass (159 Liter) gestiegen, die US-Ölfutures lagen bei 91 Dollar - deutlich über den 70 bis 80 Dollar, die der größte OPEC-Exporteur Saudi-Arabien als für Produzenten und Verbraucher angemessen ansieht. Ein Delegierter eines OPEC-Mitgliedsstaates aus der Golfregion sagte zu Reuters, die OPEC könnte ein Krisentreffen ansetzen, wenn die Ölpreise „100 Dollar übertreffen und dort bleiben“.

Der Anstieg der Ölpreise bedroht auch nach Einschätzung des Förderlandes Venezuela die globale Wirtschaft nicht. Der Energieminister Venezuelas, Rafael Ramirez, sagte gestern, Venezuela halte einen Preis von 100 Dollar immer noch für fair. Die venezolanische Wirtschaft ist stark von der Ölindustrie abhängig.