Das lukrative Spiel der Teilhaber

Wall-Street-Unternehmen sind bekannt für ihre großzügigen jährlichen Vergütungen und Boni. Am lukrativsten allerdings ist eine Teilhaberschaft bei der Invesmentbank Goldman Sachs, wie die „New York Times“ nach der Analyse bisher geheimer Dokumente aus der Chefetage berichtet. So wurden etwa in den letzten zwölf Jahren rund 20 Milliarden Dollar an Anteilen ausgegeben - für eine Gruppe von 800 Führungskräften. Die Teilhaber, die insgesamt über elf Prozent des Unternehmens halten, gelten als sehr machtbewusst. Und diesen erheblichen Einfluss wissen sie auch abzusichern.

Lesen Sie mehr …