SPÖ, ÖVP und FPÖ bei Sonntagsfrage gleichauf

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

SPÖ, ÖVP und FPÖ liegen in der Sonntagsfrage derzeit gleichauf, ergab eine gestern veröffentlichte Umfrage des Linzer Marktforschungsinstituts IMAS. Die SPÖ hat darin mit 26 Prozent einen leichten Vorsprung auf ÖVP und FPÖ, die jeweils bei 25 Prozent halten.

Die Anhängerschaft der früheren Großparteien sei damit gegenüber ihren Blütezeiten auf die Hälfte geschrumpft. Die Roten erlebten ihr Hoch im Mai 1979 mit 51 Prozent, die Schwarzen im November 1945 mit 49,8 Prozent Wähleranteil.

Verglichen mit dem Ergebnis der letzten Nationalratswahl haben die beiden Regierungsparteien verloren, die SPÖ stärker - um 3,3 Prozentpunkte von 29,3 auf 26 -, die ÖVP um einen von 25,98 auf 25 Prozent. Die Freiheitlichen haben von 17,5 auf 25 Prozent stark zugelegt, die Grünen von 10,4 auf 13 leicht. Das BZÖ ist von 10,7 auf acht Prozent gesunken.