Die „falschen“ Länder

Ägypten und der Jemen, teils auch Algerien und der Libanon: Die Protestwelle, die in Tunesien ihren Ausgang nahm, breitet sich auf immer mehr arabische Staaten aus. Besonders für die USA sind die Aufstände höchst zweischneidig, kommen doch ausgerechnet enge und langjährige Verbündete unter Druck. Die scharf kritisierte und viel belächelte „Dominostrategie“ von Ex-Präsident Bush und seinen „Falken“, mit dem Irak-Krieg die Demokratie in die arabische Welt zu bringen, könnte nun unerwartet Wirklichkeit werden: freilich unabhängig von den USA und in den „falschen“ Ländern.

Lesen Sie mehr …