Startschuss für Tablet-Zeitung „The Daily“

Der australische Medienmanager Rupert Murdoch hat gestern in New York offiziell seine nur auf Tablet-Computern erscheinende Zeitung „The Daily“ vorgestellt. Vorerst wird „The Daily“ ausschließlich auf Apples Tablet-Rechner iPad verfügbar sein, Murdoch stellte aber auch Versionen für andere Betriebssysteme in Aussicht. Die Zeitung kostet 99 US-Cent (72 Euro-Cent) pro Woche beziehungsweise 39,99 Dollar (29 Euro) im Jahr.

Für das rein digitale Blatt arbeitet laut Angaben eine rund 120 Köpfe zählende Redaktion, die dafür Videos, Audios und Texte produzieren soll. Pro Tag sollen bis zu 100 neue, zum Teil interaktive Seiten erscheinen. Murdoch hat bisher 30 Millionen Dollar (21,8 Millionen Euro) in das Projekt gesteckt, die laufenden Kosten belaufen sich demnach auf unter 500.000 Dollar (363.000 Euro) pro Woche. „Wir haben große Ambitionen, aber geringe Kosten“, so Murdoch über das Projekt.

Mit „The Daily“ zieht auch ein automatisches Abomodell auf Apples Geräten ein, das demnächst auch andere Verlage nutzen sollen. Berichten zufolge hat Apple dafür bereits bei den Verlagen Werbung gemacht, unter der Auflage, dass alle Abos ausschließlich über iTunes abzuwickeln sind. Damit wäre Apple auch am Umsatz beteiligt. Apple-Manager Eddy Cue sagte bei der Vorstellung, dass Inhalte über iTunes als auch auf anderen Wegen erworben werden könnten. „Wir haben ein ausgezeichnetes Verhältnis zu den Verlegern“, so Cue.