Internet-Aus: Millionenschaden für Ägyptens Wirtschaft

Dieser Artikel ist älter als ein Jahr.

Die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) hat heute mitgeteilt, dass die von der Regierung erzwungene Abschaltung des Internets in Ägypten von Freitag bis Montag in der Wirtschaft des Landes einen Schaden in Höhe von rund 18 Millionen US-Dollar (13 Mio. Euro) pro Tag angerichtet habe.

Die OECD errechnete, dass die blockierten Internetdienste für rund drei bis vier Prozent der Wirtschaftsleistung des Landes verantwortlich seien. Mittelfristig könnte die Schadenssumme sogar steigen, da die Maßnahme auch ausländische Investoren abgeschreckt habe. Die Firmen hätten kein Vertrauen mehr in Stabilität und Verfügbarkeit des Netzes in Ägypten.