„Waltons“-Star Peggy Rea gestorben

Die aus den „Waltons“ und anderen Fernsehserien bekannte Schauspielerin Peggy Rea ist tot. Die Kalifornierin starb nach Angaben der „Los Angeles Times“ gestern bereits eine Woche zuvor in ihrem Heimatort Toluca Lake nördlich von Los Angeles. Sie wäre in sieben Wochen 90 Jahre alt geworden.

Rea hatte bei den „Waltons“ Rose Burton gespielt, die Cousine von Serienmutter Olivia, die zum Schluss eine Ersatzmutter für die Kinder wird.

Von „Bonanza“ bis „MacGyver“

Rea spielte auch in der Serie „Ein Duke kommt selten allein“, die in den USA Kultstatus genießt, eine Hauptrolle. Sie war die resolute Ehefrau des Gegenspielers der beiden Helden.

Außerdem spielte sie auch in weiteren erfolgreichen Serien mit, etwa „Bonanza“, „Drei Engel für Charlie“ und „MacGyver“. Sie machte auch in Kinofilmen mit, war da allerdings nur in Nebenrollen zu sehen.