Website: Karrubi-Sohn im Iran festgenommen

Die iranischen Behörden haben laut dem Bericht der Website Sahamnews den Sohn des populären Oppositionsführers Mehdi Karrubi festgenommen.

„Die Sicherheitskräfte drangen in der Nacht auf heute in das Haus von Ali Karrubi ein und haben ihn und seine Frau Nafiseh Panahi mitgenommen“, so die Website, die von der Opposition betrieben wird. Panahi sei später wieder freigelassen worden, Karrubis Verbleib sei zunächst unbekannt.

Sahamnews äußerte zudem Besorgnis über das Schicksal von Karrubis prominentem Vater Mehdi. Dessen Haus sei gestern Nacht durchsucht und Dokumente konfisziert worden. Seither habe man nichts von dem ehemaligen Präsidentschaftskandidaten gehört.

Der 73-Jährige und seine Frau befinden sich seit einer Demonstration der von ihm und Mir Hussein Mussawi angeführten oppositionellen „Grünen Bewegung“ faktisch unter Hausarrest.

Bei den den ersten größeren Protesten seit der Wiederwahl von Präsident Mahmud Ahmadinedschad im Dezember 2009 waren am 14. Februar zwei Menschen erschossen worden. Weitere Demonstrationen waren am Samstag gefolgt. Die Aufstände in Ägypten und Tunesien regen derzeit auch im Iran vermehrt Protestaktionen an, denen die Sicherheitskräfte bisher mit Härte begegnen. Aus dem Regierungslager wurde die Todesstrafe für beide Oppositionsführer gefordert.